Angekündigter iPhone Boykott in der Türkei

Wenn sich internationale Präsidenten streiten, dann kann das durchaus auch Auswirkungen auf einzelne Marken und Produkte haben. So in der Türkei, wo Präsident Erdogan einen Boykott von Elektronikprodukten aus der USA, wie beispielsweise dem iPhone, angekündigt hat.

Der politische Streit zwischen der Türkei und den USA nimmt weiter zu, was auch zur Folge hat, dass die türkische Lira stark belastet wird. Erst vor wenigen Tagen hat daher Recip Tayyip Erdogan über das türkische Fernsehen verlautbart, dass die Türkei auf die neuen Sanktionen seitens der USA reagieren wird, indem es elektronische Güter aus Amerika, wie beispielsweise die auch in der Türkei beliebten Apple-Produkte, boykottieren wird.

Wortwörtlich soll er gesagt haben, dass Samsung eine gute Alternative zum iPhone sei und selbst die Türkei das eigene Venus Vestel produziert.

Ja, die Türkei hat mit dem Venus Vestel tatsächlich im eigenen Land ein Smartphone entwickelt, das auch selbst produziert wird. Das ist gar nicht so verwunderlich, ist doch die Türkei dafür bekannt, hochwertige Imitationen von Luxus-Markenprodukten herzustellen. So steht auch das Venus Vestel für ein elegantes Design und höchste Qualität. Doch auch dieses kommt nicht ganz ohne US-Technik aus, denn wenn man das türkische Smartphone genauer betrachtet, zeigt sich, dass es auf dem Android-Betriebssystem von Google läuft. Dasselbe trifft übrigens auch für Samsung zu, auch deren Smartphones kommen nicht ohne amerikanische Betriebssysteme aus.

Dem jüngsten politischen Streit zwischen der Türkei und den USA geht eine Verhaftung des amerikanischen Pastors Andrew Brunson voraus, dem die Türken vorwerfen, in Terroraktivitäten verwickelt zu sein. Daraufhin hatte Trump eine Verdoppelung von Strafzöllen auf Aluminium- und Stahlimporte aus der Türkei festgelegt und damit die türkische Lira in eine noch stärkere Krise gebracht. Gemäß des Casino Review beziehungsweise des Online Casino Review von Marc Dunder kann das schwerwiegende Folgen haben.

Der iPhone-Boykott als politische Waffe ist aber selbst in der USA nicht ganz neu. Noch vor den Wahlen im Jahr 2016 hat Trump mit demselben gedroht, als sich der Apple-Konzern gegen das FBI stellte.

ADD YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *