Das iPhone hat seit dem Jahr 2007 eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Grund genug, uns die einzelnen Modell von Anfang an einmal genauer anzusehen:

Das erste iPhone

Das erste iPhone wurde von Steve Jobs im Januar 2007 im Rahmen der Macworld Conference in San Francisco vorgestellt und kam in den USA im Juni des gleichen Jahres auf den Markt. In Deutschland konnte man das erste iPhone im November 2007 kaufen. Es war weltweit das erste Mobiltelefon ohne Tasten und läutete damit ein ganz neues Zeitalter für Smartphones ein.

Das iPhone 3G

Das Modell 3G kam im Juli 2008 auf den Markt, dabei wurden vor allem die Fehler des ersten Modells, die langsame Verbindungsleistung, ausgemerzt.

Das iPhone 3GS

Das iPhone 3GS folgte im Juni 2009. Erstmals wurde ein neuer Prozessor, der Samsung S5L8920, eingebaut. Auch die Kamera wurde mit 3,1 statt den vorherigen 2 Megapixel verbessert. Ebenso gab es mit dem 3GS eine bessere Internetverbindung.

Das iPhone 4

Wieder ein Jahr später, im Juni 2010, kam das iPhone 4 auf den Markt. Mit diesem Modell änderte sich erstmals das Design, die Kanten wurden gerader und das Modell war nun auch in weiß erhältlich. Zudem wurde der neue Apple A4 Prozessor eingebaut und löste jenen von Samsung ab.

Zudem verfügte das iPhone 4 bereits über eine 5 Megapixel Kamera.

Das iPhone 4s

Diese Variante des iPhone 4 war ab Oktober 2011 erhältlich. Es verbesserte sich gegenüber dem Vorgängermodell mit einem schnelleren Apple A4 Prozessor, der das Smartphone schneller machte. Die Kamera verfügte im 4s über eine Auflösung von 8 Megapixel.

Das iPhone 5

Das iPhone 5 war auf dem deutschen Markt ab September 2012 erhältlich. Erstmals hatte es mit einem 4 Zoll-Display größere Ausmaße als seine Vorgänger und hatte dabei dennoch ein geringeres Gewicht.

Es zeichnete sich aber vor allem durch einen größeren RAM-Speicher aus, der mit 1 GB doppelt so groß war wie seine Vorgänger. Der neue Apple A6 Prozessor sorgte überdies für mehr Leistung.