Eine neue kabellose Schnellladefunktion für das neue iPhone

Wie immer laufen kurz vor der Präsentation der neuen iPhone-Modelle viele Spekulationen über die neuesten Features der Geräte der neuen iPhone-Generation. So wird beispielsweise in den China Times bereits berichtet, dass das neue iPhone eine stark verbesserte Schnellladefunktion bekommen soll.

Die Verbesserung soll durch eine neuartige Ladespule ermöglicht werden, mithilfe derer die neuen iPhone-Modelle bis zu 15 Watt laden können. Das kabellose Laden ist ein abolutes Komfortfeature bei Smartphones, weil man sich dadurch das Ladekabel ersparen kann. Sogar neuere PKWs haben bereits eine Qi-kompatible Funktion in ihrer Mittelkonsole eingebaut, mithilfe derer das kabellose Laden möglich wird. Das Möbelhaus Ikea hat schon seit mehreren Jahren Büromöbel, Nachttischlampen und Bürolampen mit eingebauten Qi-Stationen im Angebot. Bisher stellt allerdings die lange Ladezeit der induktiven Ladung noch immer ein Problem dar. Bei den neuesten iPhone-Modellen, dem iPhone 8 und dem iPhone X können über Qu-Induktion nur 5 Watt geladen werden, mit einem normalen Ladekabel kann man eine Leistung von 12 Watt erreichen.

Die neue kabellose Ladefunktion soll deutlich beschleunigt werden, indem eine neu-entwickelte Ladespule aus Kupfer im neuen iPhone verbaut werden soll. Dadurch möchte man erreichen, dass eine Ladeleistung von bis zu 15 Watt möglich wird. Die neue iPhone Technologie soll dem Nutzer den maximalen Komfort bieten, ohne dass in der Ladedauer ein Unterschied zwischen der Ladung mit dem Kabel oder dem drahtlosen Laden merkbar wird.

Apple hinkt in der Entwicklung Samsung hinterher, die die Schnellladefunktion schon seit Jahren einsetzen.

Das Laden soll über eine eigene Ladematte von Apple namens Airpower erfolgen. Dieses Zubehör ist allerdings nicht ganz billig, Berichten zufolgen wird es rund 150 US-Dollar kosten. Um das Problem, das beim induktiven Laden oft häufig auftritt – dass das Gerät entweder nicht lädt oder während des Ladens viel Leistung verliert – zu beseitigen, soll die neue Ladematte über 22 Induktionsspulen. verfügen. Ein Chip soll ansteuern, von welchen Spulen welche Strommenge geliefert wird.

ADD YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *